Ehrenamtspreis für Petra Flockerzi

no image

Bei der Ehrenamtspreisverleihung in Augsburg wird Petra Flockerzi für Ihren ehrenamtlichen Einsatz beim TSV Prosselsheim e.V.  mit dem dritten Platz  ausgezeichnet.

Petra Flockerzi vom TSV Prosselsheim (3. Platz) ist bei der 15. Ehrenamtspreisverleihung des Bayerischen Fußball-Verbandes im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses für ihr vorbildliches ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. "Sie stehen heute verdientermaßen im Mittelpunkt. Denn sie zeigen eindrucksvoll, dass die Kraft, das Feuer und das unermüdliche Engagement des Ehrenamtes – der größten Triebfeder des Amateurfußballs – immer noch überall in Bayern sichtbar sind", erklärte BFV-Präsident Dr. Rainer Koch, der gemeinsam mit Steffi Jones, Weltmeisterin von 2003 und OK-Präsidentin der Frauen-WM 2011, die Preisverleihung vornahm und auch die Leistung der 24 Kreissiegerinnen würdigte. "An der Vereinsbasis schlägt der Puls des Fußballs und ohne euer ehrenamtliches Engagement fehlt dem Amateurfußball die Luft zum Atmen", erklärte Koch während der Veranstaltung im Augsburger Rathaus, bei der auch  Verbandsehrenamtsreferent Hermann Güller, Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin für Frauen und Mädchenfußball, Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister der Stadt Augsburg, sowie Erwin Horak, Präsident der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern, anwesend waren.

Ihre Fußballschuhe hat Petra Flockerzi nach vielen Jahren als Spielerin für den TSV Prosselsheim, bei dem seit 1978 Frauen- und Mädchenfußball gespielt wird, an den Nagel gehängt, ihrem Sport und ihrem Verein ist sie aber treu geblieben. Seit 1998 kümmert sich Flockerzi als Jugendleiterin um die Juniorinnen des TSV Prosselsheim und hat in den vergangenen zwölf Jahren wichtige Akzente gesetzt. Auf ihre Anregung hin gründete der Verein im Jahr 2008 eine eigene U11-Mädchenmannschaft, um rechtzeitig die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen.

Da damals noch kein Ligabetrieb für diese Altersstufe bestand, organisierte sie gemeinsam mit interessierten Vereinen Turniere, um den Nachwuchsspielerinnen Wettkampfpraxis zu ermöglichen. In ihrer Funktion als Jugendleiterin hat Flockerzi für alle Altersgruppen einen kompetenten Trainer- und Betreuerstab aufgebaut, um einen geregelten Spielbetrieb auf hohem Niveau gewährleisten zu können. Auch die Akquise von Sponsoren fällt in den Aufgabenbereich der Jugendleiterin, die zudem bei der Organisation von Vereinsveranstaltungen (20-jähriges Bestehen der Frauenabteilung, Sommerfeste etc.) mithilft und sich auch um die Öffentlichkeitsarbeit  kümmert. Auch im sozialen Bereich engagiert sich Flockerzi, die ihren Spielerinnen stets auch eine fürsorgliche Freundin ist, seit vielen Jahren. Im Zuge einer Kooperation mit der heilpädagogischen Jugendhilfeeinrichtung ST. Ludwig in Wipfeld integriert sie dort betreute Kinder in den Trainings- und Spielbetrieb. Momentan arbeitet Flockerzi gemeinsam mit interessierten Spielerinnen und Eltern an einem Austauschprogramm mit einer amerikanischen Mädchenfußballmannschaft. Ziel ist es, den Jugendlichen Einblicke in das Privatleben amerikanischer beziehungsweise deutscher Familien zu ermöglichen.

(Quelle: Bericht des BFV vom 13.11.2010)